5Rhythmen, Tanz, Körpertherapie

Läufst du noch oder wirbelst du schon? 16.01.2020 | Walking Meditation - Gehen im Rhythmus 12.01.2020 | Change your life in a dance class 10.01.2020 | Sich öffnen und sich schützen 08.01.2020 | Embodiment 05.01.2020 | 5Rhythmen Video mit Gabrielle Roth persönlich 05.01.2020 | Tanzen statt gehen 18.06.2019 | 5Rhythmen und ganzheitliches Heilen 09.01.2019 | 5Rhythmen im Körper bewegen 04.11.2018 | 5Rhythmen und die Jahreszeiten 04.11.2018 | 5Rhythmen Tanz - Wie zu Hause weiter tanzen? 31.07.2018 | Appetit auf Bewegung 31.07.2018 |

   
 
   

Läufst du noch oder wirbelst du schon? 16.01.2020

 
Erkenntnisse über Grundmuster von Stabilität und Beweglichkeit helfen sich ökonomischer, gesünder, länger und leichter zu bewegen. Die Spiraldynamik ist ein schönes Beispiel dafür und wird in diesem Video anschaulich erklärt. Wirbeln wir durchs Leben!

 
 
   

Walking Meditation - Gehen im Rhythmus 12.01.2020

 
Gabrielle Roth (5Rhythmen Tanz) gibt in ihrer Literatur eine bewegende Beschreibung, wie sie versucht über Tanz Zugang zu psychisch Kranken zu finden. Es gelingt ihr schließlich zu einfachem Laufen zu Musik anzuregen. Einfach bedeutet aber nicht wirkungslos. Im Gegenteil, es passiert die Anregung hochkomplexer Funktionen im Gehirn. Im Gehirn werden über das Laufen im Rhythmus viele Strukturen aktiviert und neue Vernetzungen geschaffen. So wird es auch in einem Artikel in Gehirn&Geist 1/2015 – Spektrum der Wissenschaft beschrieben. Es fanden Untersuchungen an Menschen statt, deren Gehirnstrukturen durch Krankheit beeinträchtigt sind und bei Säuglingen. Das Schaffen neuer Vernetzungen im Gehirn wird allgemein als Lernen bezeichnet. Unser Gehirn lernt von der Wiege bis zur Bahre, immer wenn wir dazu das Umfeld und die Möglichkeiten vorfinden. So lernen wir auch buchstäblich durchs Leben zu gehen, im Rhythmus. Kann denn persönliche Entwicklung so einfach sein? Probieren wir es aus. Im 5Rhythmen Tanz biete ich immer wieder Sequenzen der Walking Meditation an.

 
 
   

Change your life in a dance class 10.01.2020

 
„You can change your life in a dance class!“ Ist eines der Zitate für die Royston Maldoom, bekannt wurde. Mich berührt seine wertschätzende Arbeit mit jungen Menschen und Menschen in besonderen Lebenssituationen, fest an sie zu glauben und sie über Embodiment zu unterstützen sich zu entfalten. Als ich seinen Film „Rhythm is it!“ vor vielen Jahren zum ersten Mal im Fernsehen sah, bin ich mit Tränen in den Augen auf dem Teppich an meinen kleinen Fernseher herangerobbt und dachte: „Das ist es!“. Das war eine der Initialzündungen für mich, mich selbst buchstäblich auf die Socken, bzw. auf die Füße zu machen und tief in die körperorientierte Arbeit mit Tanz und Bewusstheit in Bewegung einzusteigen.

 
 
   

Sich öffnen und sich schützen 08.01.2020

 
Ja, manchmal ist es gut sich zu schützen, sich einzuigeln und gut für sich zu sorgen. Und manchmal ist es auch gut wieder aufzumachen, wenn wir spüren, dass wir vertrauen können und Gutes auf uns zu kommt. Sind wir auch so elastisch, wie der Igel? Was von beidem können wir besser, zu oder auf? Ganz klar, beides ist wichtig, auf und zu, Grenzen und sich öffnen. Ich wünsche uns allen mindestens einen Moment heute, wo wir aufmachen und mit einem weichen Wohlfühlbauch genießen können!

 
 
   

Embodiment 05.01.2020


Dr. Maja Storch (Trainerin, Psychotherapeutin und Wissenschaftlerin) kurz und wunderbar schwäbisch zum Thema Embodiment, u.a. mit dem sehr schönen Beispiel, dass die Absicht – ich möchte flirten - ohne körperlichen Ausdruck wohl kaum funktioniert, hier ein kurzes Video.

 
 
   

5Rhythmen Video mit Gabrielle Roth persönlich 05.01.2020


Immer wieder gerne gesehen und mit Kultstatus: 5Rhythmen Tanz- und Bewegungsmeditation vorgestellt und angeleitet durch Gabrielle Roth selbst, in diesem Video.

 
 
   

Tanzen statt gehen 18.06.2019


Ich lade Sie ein, die Freude an Bewegung und Tanz neu zu entdecken. Was wäre wenn es ein bisschen spielerischer, ein bisschen lustvoller ein bisschen leichter ginge im Leben?
Mit dem 5Rhythmen Tanz haben wir eine schöne Möglichkeit immer wieder neu in Bewegung zu kommen und körperlich erlebbar neue Wege auszuprobieren.
Phasen von Tanz und Bewegung wechseln sich ab mit Phasen der Ruhe, Reflexion und Integration des Erlebten. Leichtigkeit und Einfachheit neu zu entdecken, zu genießen und mitzunehmen in den Alltag ist unser Motto und unser Ziel.

Freier Tanz und spielerische Bewegung kann uns auf vielen Ebenen nutzen, u.a. durch:
• körperliche Mobilisation - auf spielerische lustvolle Weise,
• Kardio-Training - auf spielerische selbstbestimmte Weise,
• Förderung des Körperbewusstseins und der Eigenwahrnehmung
• Förderung des körperlichen Gleichgewichts
• Förderung des Selbstbewusstseins und des seelischen Gleichgewichts
• Stressregulation - über Aktivität in die Ruhe und Entspannung, Nachhaltigkeit über regelmäßige Übung

„Warum gehen, wenn du tanzen kannst.“ A. van Stappen

 
 
   

5Rhythmen und ganzheitliches Heilen 09.01.2019


Ich bin sehr dankbar, dass ich die 5Rhythmen als meine Körper- und Übungspraxis entdecken durfte und eben das mir schon oft geholfen hat, mich in mir, in meinem Körper, in meiner Seele, im Leben zu orientieren.
„Heilen durch Wiederentdecken der Ganzheit“ lautete der Titel eines Buches, das mich schon Anfang der 90er inspiriert hat mich damit zu beschäftigen, wie ich als Mensch heiler werden kann, mich mehr ganz/rund/komplett und mehr bei mir/in mir angekommen fühlen kann. Dieses Lebens- und Lieblingsthema hat mich seit dem nie mehr losgelassen.

Ich möchte mich immer wieder auf die Suche machen nach genau diesen heilsamen Elementen im 5Rhythmen Tanz:

dem Heilsamen in uns selbst FLOWING
aus dem Herzen heraus STACCATO
in der Ablösung von Altem und Vorangegangenem CHAOS
und weiter gehen
in die unendliche Einfachheit und Leichtigkeit des Augenblicks LYRICAL
in die Erfahrung, ein Teil zu sein eines größeren Ganzen, das mehr ist als die Summe seiner Teile STILLNESS

Bringe deinen Körper in Bewegung
und deine Seele wird beginnen sich selbst zu heilen.
nach Gabrielle Roth

 
 
   

5Rhythmen im Körper bewegen 04.11.2018

 

Unser Körper verfügt über ein intuitives Wissen auf Instinktebene. Mit unserem Tanz verbinden wir uns mit dieser körperlichen Weisheit in uns. Wir gehen weg von unserem Kopfdenken und lernen unserem Körper zu folgen und zu vertrauen. Das eröffnet uns ein neues, zusätzliches Verhaltensvokabular, nicht nur im Tanz sondern auch im Alltag.

Im Flowing finden wir über die Füße intensiven Kontakt zur Erde.
Im Staccato finden wir die Kraft in unserem Zentrum und öffnen unser Herz zum Kontakt mit dem Du.
Im Chaos verlieren wir unser Kopf-Ego und geben uns hin, an ein schwirrendes vibrierendes Feld des Kollektivs.
Im Lyrical verbinden wir uns mit Händen und Füßen mit dem Ausdruck unserer Selbst, kreativ, leicht und spielerisch.
In der Stillness atmen wir das Leben selbst aus und ein, lassen uns führen und bewegen durch den Atem.

Sind Sie dabei auf unseren 5Rhythmen Reisen durch den Körper?
Kurse und Workshops mit Christine Riemer finden Sie hier.

 
 
   

5Rhythmen und die Jahreszeiten 04.11.2018

 

Die 5Rhythmen bilden die zyklischen Eigenschaften und die verschiedenen Kräfteverhältnisse im Leben ab. So ist es auch möglich die Jahreszeiten den 5Rhythmen zuzuordnen und als Rhythmen des Lebens zu tanzen, zu bewegen und zu würdigen.


1. Flowing / Winter: Erde, in sich ruhende Kraft, ruhender Same/Keim
2. Staccato / Frühling: Feuer, nach außen gerichtete, keimende Lebenskraft
3. Chaos / Sommer: Wasser, Fluss des Lebens, bunte sich in der Ordnung des Chaos entfaltende Fülle des Lebens
4. Lyrical / Herbst: Luft, Leichtigkeit und spielerisches Loslassen des Sommers, mit dem Wind, den fallenden Blättern, Fest der Ernte, Entstehen einer neuen Essenz des Lebens /neue Samen
5. Stillness / Jahreswechsel: Atem/Geist/pures Sein des Lebens, Essenz des zyklischen immer wiederkehrenden Lebens / Seins durch die Jahreszeiten

 
 
   

5Rhythmen Tanz - Wie zu Hause weiter tanzen? 31.07.2018


Dieses Empfehlungen bauen auf die in Kursen und Workshops gegebenen Anleitungen auf
und sind nicht als Anleitung ohne Kurs gedacht!

Die 5Rhythmen: Flowing Staccato Chaos Lyrical Stillness® bilden zusammen einen Rahmen, der über Bewegung und Aktion in die Ruhe und Entspannung führt.

Wie kannst du für dich alleine tanzen?
Wichtig: Wenn du an körperlichen oder psychischen Erkrankungen bzw. Beeinträchtigungen leidest sprich vorher mit deinem Arzt, ob es für dich ratsam ist, die 5Rhythmen zu tanzen und/oder diese alleine zu üben.
• Schaffe dir bewusst etwas Raum und Zeit, dich zu bewegen
• Wähle Musik aus, z.B. von Gabrielle Roth oder tanze ohne Musik
• Nimm einen tiefen Atemzug, spüre in dich hinein und beginne in deinem eigenen Tempo mit fließenden Bewegungen.
• Bewege dich tanzend durch die 5Rhythmen: Flowing Staccato Chaos Lyrical Stillness. Achte dabei auf deinen Atem, fühle deine Füße und folge deinen Füßen.
• Bleibe in Bewegung (und sei es nur mit dem großen Zeh oder dem kleinen Finger) bis du durch alle 5Rhythmen getanzt hast.
• Bewege dich so wie du dich fühlst und bleibe offen für alles was da du wahrnimmst
• Hab Spaß und Freude an dir und deinem Tanz, das ist das wichtigste!
• Genieße zum Abschluss der Tanzmeditation die Stille und nimm bewusst deinen Atem wahr.

Wenn du alleine für dich tanzt wirst du vielleicht feststellen, dass es viel schwieriger ist, als im Kurs und mit einer Gruppe zu tanzen. Das erleben die meisten Menschen so und es ist sehr zu empfehlen auch immer wieder an Kursen und Workshops mit 5Rhythmen Tanz teilzunehmen. Die Gruppe gibt Halt, motiviert und gibt Impulse, das ist manchmal sehr wichtig. Die/Der 5Rhythmen LehrerIn hat Erfahrung damit Gruppe und Teilnehmer zu beobachten, zu leiten und Impulse zu geben. Wenn du spezielle Fragen hast, kannst du diese bestimmt zum Ende des Tanzes im Kreis der Gruppe oder alleine beim Lehrer loswerden.

 
 
   

Appetit auf Bewegung 31.07.2018


Was kann Bewegung für Sie Gutes bewirken?

  • Muskeln, Sehnen und Gelenke beweglicher und belastbarer machen, Spannungen lösen und Schmerzzuständen vorbeugen
  • Bewegungskoordination, Haltung und Körpergefühl verbessern
  • Herz-Kreislaufsystem aktivieren und trainieren
  • Immunsystem stimulieren
  • Stoffwechsel stimulieren und Entgiftung anregen
  • Körperfette zur Energiegewinnung nutzen und verstärkt abbauen
  • Blutzuckerwerte langfristig bessern
  • Hormone positiv beeinflussen, Stresshormone reduzieren, positiv stimulierende Hormone ausschütten
  • Geistige Beweglichkeit, Ausdauer und Konzentration positiv beeinflussen
  • Soziale Fähigkeiten, Konfliktlösefähigkeit und Toleranz fördern
  • erhöhte Entspannungsfähigkeit und verbesserte Schlafqualität

Es geht weniger darum, eine gute Figur zu machen, sondern sich selbst Gutes zu tun.

Fangen Sie einfach an mit mehr Bewegung in Ihrem Leben, ich unterstütze Sie gerne dabei.

 
background
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK